Inhalt

This is a debugging block

Jeder kann, niemand muss

Die Nachmittage sind flexibel und differenziert: Zwei davon sind Teil des Kernangebotes und daher verpflichtend. Welche Nachmittage das sind, steht grundsätzlich zur freien Wahl, außer in den Klassen 3 und 4 – dort ist ein Nachmittag vorgegeben, an dem Unterricht stattfindet. Die verbleibenden drei Nachmittage können, aber müssen nicht hinzugewählt werden. Der Nachmittag ist dreigeteilt in Spielzeit, Lernzeit und Zeit für Wahlkurse und endet um 16:15 Uhr.

Spielzeit

Im Anschluss an das gemeinsame Mittagessen verbringen die Kinder die nächsten 1,5 Stunden in der Regel mit Spielen im Freien. Bei Mannschaftsspielen, beim Hüttenbauen, Schatzsuchen und Gräbenbuddeln erleben sich die Kinder als Team und entspannen sich vom Schulstoff. Pädagogen begleiten die Spielzeit, die mit einer gemeinsamen Brotzeit endet.

Lernzeit

Auf die Spielzeit folgt die 45-minütige Lernzeit. In einer konzentrierten Atmosphäre werden die Kinder beim Erledigen ihrer mündlichen und schriftlichen Aufgaben angeleitet und zunehmend zur Selbstständigkeit angeregt.

Wahlkurse

Die Wahlkurse dauern in der Regel 45 Minuten und sind für die Schüler eine Möglichkeit, neue Interessen und Talente zu entdecken. Beispiele für Wahlkurse sind:

• Kapla, das magische Hölzchen

• Holzwerkstatt

• Kochen & Backen

• Rhythmik oder Tanz

• Chor, Chorschule und Musik

• Zirkus

• Naturwissenschaftliche Experimente

 

Postscript First

This is a debugging block

Postscript Second

This is a debugging block

Postscript Third

This is a debugging block

Postscript Fourth

This is a debugging block